Medienpädagogisches Projekt: Life is Strange

Seit vielen Jahren ist Mobbing ein immer wiederkehrendes Thema. Egal ob in der Schule, am Arbeitsplatz, Zuhause oder im Internet, es ist aus unserer doch so toleranten Gesellschaft leider nicht wegzudenken.
Aus diesem Grund möchte ich in dieser Arbeit ein Projekt ausarbeiten, das Jugendliche schon im frühen Alter über Mobbing aufklären soll. Mithilfe eines von mir gewählten Computerspiels, Life is Strange, möchte ich ein Konzept entwickeln, dass die Heranwachsenden auf ganz indirekte Weise mit dem Thema konfrontiert und sie zum Nachdenken anregt.
Dazu werde ich in dieser Arbeit zuerst auf den Begriff Mobbing genauer eingehen. Im zweiten Schritt gebe ich einen allgemeinen Überblick über den gesellschaftlichen Diskurs von Computerspielen, um dann auf den Inhalt des Spiels Life is Strange überzuleiten. Danach stelle ich heraus, warum ein Computerspiel pädagogisch wertvoll sein kann. Im Anschluss werde ich meinen Entwurf für mein Projekt vorstellen.

Während meiner Arbeit beziehe ich mich immer auf beide Geschlechter. Um jedoch Schreibweisen wie zum Beispiel „der/die Spieler/in“ zu vermeiden, verwende ich vor allem die maskuline Form.

weiter